Top

Änderung am Expander!

Es ist geschehen, wir haben uns gnadenlos verrechnet!

Im Beitrag zum Stahl-Monster, schrieben wir dass die Griffe in Schritten an die Körpergröße angepasst werden können. Genau dabei hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen.

Was ist passiert?

In den Kommentaren zum Beitrag „Stahl-Monster“ haben wir folgendes geschrieben:

Wenn du ihn noch genauer auf dich abstimmen willst, sind hier die Griffgrößen in 5er Schritten:
Körpergröße (cm) – Griffgröße (mm)
160cm – 165mm
165cm – 190mm
170cm – 215mm
175cm – 240mm
180cm – 265mm
185cm – 290mm
190cm – 315mm
195cm – 340mm
200cm – 365mm

Was ist daran falsch?

Dazu muss man etwas mehr wissen. Die Federn, die Ratazong drehen hat lassen haben eine Länge von 55cm und eine maximale Dehnung von 130cm, bevor sie ausleiern. In Bildern gesprochen sieht das so aus:

Expander Federdehnung

Expander Federdehnung

Armspannweite

Armspannweite

Zurück zur Rechnung:

Federlänge im Ruhezustand: 55cm
Federlänge in Streckung: 130cm

Größe – 25cm = Armspannweite
Armspannweite – Federlänge in Streckung = Griffgröße

Griffgröße = Größe BEIDER GRIFFE ZUSAMMEN

185cm – 25cm = 160cm
160cm – 130cm = 30cm
-> 15cm je Griff

-> Wir haben die gesamte Griffgröße aufgeschrieben, statt die Griffgröße je Griff.

Vielen Dank für den Hinweis!

,

13 Responses to Änderung am Expander!

  1. Kukri 4. November 2014 at 18:00 #

    Dann muss ich meine Griffe nochmal kürzen. ;(

    Aber bei einem 170cm großen Menschen wäre die Griffe 7,5cm lang, wenn man nach der Rechnung geht. Bequem wäre das nicht 😀

    Eine Mindestgriffgröße wäre schon sinnvoll. z.B. 15cm

    • Expanderkrank 5. November 2014 at 10:20 #

      Das tut uns auch sehr leid, für dich und jeden anderen, der sich schon Griffe gebaut hat.
      Über eine Mindestgröße hatte ich auch schon nach gedacht, dies geht dann leider nur wenn man auf Zugkraft verzichten will. Aber die 7,5cm Griffe müssten unbequem sein.

  2. Kukri 5. November 2014 at 16:23 #

    Macht nichts – kann passieren.
    Lieber kürzen als verlängern müssen. 😉

    Bei 7 Federn muss man nicht auf viel Zugkraft verzichten 😉
    Und wenn man soweit ist, dann hängt man noch zwei dran 😀

    mMn kann man die Griffe soweit verkürzen, solange die Querstrebe noch auf dem Unterarm liegt. (Griff wie bei Rückenpresse – die Hand gerade halten). Von Hand zu Hand natürlich unterschiedlich.

    Sobald die Strebe auf dem Handrücken aufliegt, wirds ungemütlich.

    Bei 175cm Körpergröße habe ich bei meiner mittelgroßen Hand eine Grifflänge von ca. 15cm (Nach der Rechnung wären es 10)

  3. Henry 7. November 2014 at 11:54 #

    Ich bin letztlich so vorgegangen, dass ich die Griffe schrittweise gekürzt habe, bis ich auf eine mir angenehme Länge gekommen bin.

    Ich hatte mit 1,92m eine Grifflänge von 31,5cm gehabt. Alleine das Bild von Ratazong beim Überkopfzug hinten hatte mich dann stutzig gemacht:
    http://www.expanderkrank.de/training/beispiel-seite-2/overhead-downward-pull-back/

    Ich finde den Fehler „zu lang“ aber bei weitem nicht so schlimm, wie „zu kurz“. 😉 Ist wie bei Friseur: kürzen geht immer, länger nicht mehr.

    Ich würde eh dazu raten, die Armspannweite, wie oben schön skizziert selber auszumessen, da auch die Armlängen im Vergleich zur Körperlänge unterschiedlich sein können (Affenarme vs. Stummel). Die 130cm dann abgezogen ergibt dann die passende Grifflänge.

    Wobei ich habe hier noch ein paar Panikzentimeter dazugegeben. In der Rückenpresse kommt es nämich vor, dass die Federn am Rücken durchgebogen werden, während der Arm nach vorne (in Richtung Bauch geht).

    Eine Abweichung von 10 cm auf 130 cm Länge bewirkt eine Dehnung der Feder auf 131,5cm. Eine Abweichung von 15cm bewirkt schon eine Dehnung auf 133,41.

    Auf Wunsch, kann ich die Rechnung gerne mal skizzieren. Jedenfalls lohnt es sich, meiner Meinung nach, gerne noch zwei Panikzentimeter pro Griff dazuzugeben.

    • Expanderkrank 8. November 2014 at 10:38 #

      Hehe, ja, verlängern geht nimmer. Hatte da mal nen doofes Frisör-Erlebnis…
      Ich persönlich würde die Armspannweite auch lieber selbst ausmessen, da es dann 100% auf dich selbst abgemessen ist.

  4. Kukri 10. November 2014 at 08:46 #

    So – hab die Griffe jetzt gekürzt.
    Bei meinem Bohrständer war der maximale Abstand aber vorgegeben.
    Ergibt UK zu UK ca. 11cm

    Somit habe ich jetzt einen Abstand von 125cm. Immerhin 18cm mehr als vorher – macht sich schon bemerkbar. 🙂
    Ein wenig Reserve ist nicht schlimm, wenn mal der Besuch (bis 185cm) ihn ausprobieren will. 🙂

  5. Gunnar Dommel 17. Dezember 2014 at 10:46 #

    Hi zusammen,

    Gibt es hier jemanden der für mich diesen Epander bauen kann ? Ich hab hier kaum Möglichkeiten mir diesen Expander anzufertigen.

    Gruß Gunnar

  6. Gunnar Dommel 18. Dezember 2014 at 17:54 #

    Selbstverständlich NICHT umsonst.

    • Expanderkrank 7. Januar 2015 at 12:55 #

      Hey Gunnar,
      leider kenne ich selbst niemanden, werde aber auf unserer Facebook-Seite mal nach einem Stahl-Bauer/Schweißer suchen, der dann eventuell Aufträge entgegen nehmen kann.
      TIP: kleine Unternehmen machen das eher als die großen

      Gruß Wolf

  7. Gunnar Dommel 19. Januar 2015 at 21:59 #

    Danke für Deine Mühe. Wäre klasse wenn sich jemand finden ließe der den Expander für mich anfertigen könnte.

    Gruß Gunnar

  8. Alex 30. Januar 2015 at 09:24 #

    Hallo Leute,

    habe schon auf verschiedene Arten versucht und Anfragen gesendet.
    Probier es hier nochmal.

    Wie komme ich an die Federn von RataZong?

    Gruß Alex

    • Expanderkrank 6. Februar 2015 at 00:03 #

      Am Samstag gibt es einen kurzen Beitrag zu den Federn und wie du an sie kommst =)

Schreibe einen Kommentar

© Expanderkrank 2013-2017.

Malcare WordPress Security