Top

Ernährungssuche: Slow Carb

In den letzten Artikeln wurden verschiedene bekannte Diäten angesprochen, von der Brigitte-Diät über die Velocity Diet, bis hin zur Low-Carb und Paleo-Ernährungsweise. Dieses Mal geht es um Slow Carb. Nicht Low, sondern Slow, wie langsam.

Slow Carb

Durch Tim Ferriss 4-Stunden Körper (das Buch ist meiner Meinung nach nicht lesenswert) kam ich auf diese in den 90ern entwickelte Diät. Er verspricht, dass man nicht hungern muss um Fett ab zu bauen. Zusätzlich gibt es sogar einen Cheat Day, an dem man alles essen darf. Das hörte sich für mich nach Phantasie an, also musste ich es ausprobieren.

Slow Carb basiert auf dem Wissen der richtigen Kombination der Nährstoffgruppen, wie Kohlenhydrate, Fette, Ballaststoffe und Proteine, sowie dem Glykämischen Indes (GI) und der Glykämischen Last (GL) der Nahrung. Der GI misst, wie schnell der Blutzuckerspiegel nach der Nahrungsaufnahme ansteigt und damit verbunden auch die Insulinreaktion. Die GL ist eine Erweiterung des GI. Es sagt genauer aus, wie viel Zucker in einem Nahrungsmittel ist.

Beispiel

Weißbrot und Möhren (ungekocht) haben beide einen GI von 70. Traubenzucker hat einen GI von 100. Das bedeutet, es hat eine sehr hohe Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel und Insulinausschüttung. Weißbrot enthüllt ca. 48g Kohlenhydrate und Möhren ca. 4,8g

Nach „Adam Riese“ bedeutet das, dass Du 1kg Möhren essen kannst oder 100g Weißbrot und hast die gleich Menge Kohlenhydrate zugeführt.

Was hält Dich wohl länger satt?

Gegessen habe ich nur noch Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen, Kichererbsen, Erbsen), Gemüse (Brokkoli, Blumenkohl, Sauerkraut, Spargel), Fleisch, Fisch und Ei; zum Leid meiner Mitmenschen. Denn wer zu mir zum Essen eingeladen war musste mit machen oder am Cheat Tag kommen. Ich hatte zusätzlich zum Ladetag (Cheat Day) einen Leptin-Ladetag, an dem ich Obst essen durfte, um den Fettabbau weiterhin möglichst hoch zu halten (hier zu wann anders mehr). Ein Problem hatte ich, als ich anfing meinen Kalorienverbrauch zu berechnen und ihn auch berücksichtigen wollte. Das ging nämlich total in die Hose, Merke: Wer die Slow-Carb-Diät macht sollte einfach essen und nicht lange rum rechnen.

Slow Carb ist sehr einfach und wirkt gut ohne zu Hungern. Am Besten wirkt Slow Carb wenn man einen Körperfettanteil (KfA) von über 15% hat. Es ist aber im Grunde eine Diät für Wein-Liebhaber, da man täglich ein Glas Rotwein trinken darf/soll/muss.

Weiterführende Links

Eatsmarter.de: Slow Carb Diät

Vierstundenkoerper.com: Slow Carb Diat/

Deine-gesunde-Ernaehrung.de: Slow Carb Diät/

Dietlogue.de: Slow Carb Diät

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

© Expanderkrank 2013-2017.

Malcare WordPress Security