Top

Juli-Umfrage “Was du wissen willst”

Ab heute steht die August-Umfrage für euch bereit. Doch was wurde aus der Juli-Umfrage?

Hier die Ergebnisse zur Frage: “Zu welchem Thema würdest du gerne mehr erfahren?”

1) Expander (60%)
2) BWE (23%)
3) Hantel (10%)
4) Andere (7%) [Penispumpen, Tipps zur Anschaffung eines Expanders – Kaufempfehlung]
5) Cardio (0%)

Sehr schön ist, dass Expander und BWE auf dem 1. und 2. Platz sind, denn hier liegt auch der Sinn und dieser Homepage. Bezüglich Hantel haben wir lediglich vor auf die Grundübungen einzugehen, da auch nicht mehr benötigt wird um stark zu werden.

Da wir keine Ahnung von Penispumpen haben, möchten wir hier kurz darauf eingehen um auf diesem Stimmengeber gerecht zu werden. Wir bedienen uns hier an dem Wikipedia Artikel. Eine Penispumpe ist eine Unterdruckpumpe [Ich denke so viel ist jedem klar].

Dieses Hilfsmittel wird bei Impotenz eingesetzt, wenn auf natürliche Weise keine ausreichende Versteifung des Gliedes zur Ausübung des Geschlechtsverkehrs erreicht werden kann [Da tut mir jeder leid, der sich dessen bedienen muss]. Die Pumpe wird über den Penis gestülpt und erzeugt durch Pumpen einen Unterdruck, der das Glied steif werden lässt [Wahrscheinlich wird durch die Sogwirkung vermehrt Blut in das Organ “gesaugt”]. Die Versteifung bleibt durch einen elastischen Ring, welcher nach dem Entfernen der Pumpe angebracht wird einige Zeit bestehen [Ach daher kommen Cock-Rings, jeder der so einen benutzt weiß jetzt wofür sie eigentlich sind ;)]. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten für eine Penispumpe, wenn nach ärztlicher Feststellung [Muss man da vor dem Arzt an sich rumspielen oder hilft die Krankenschwester?] eine erektile Dysfunktion vorliegt. In diesem Fall ist die Penispumpe ein medizinisches Hilfsmittel, welches per Rezept verordnet wird [Kauft man die sich dann in der Apotheke? “Einmal Aspirin und eine Penispumpe dazu bitte”]. Des weiteren kann die Penispumpe zur Masturbation und für erotische Spiele verwendet werden, beispielsweise bei der “Cock and Ball Torture” [Nein, weiter will ich hier gar nicht lesen, das dürft ihr selbst machen. Allein der Gedanke meine Eier würden “gefoltert” lässt mich aufstoßen], auch dann, wenn der Partner keine Potenzprobleme hat. Auch werden nach dem Prinzip der Penispumpe funktionierende Geräteals angebliche Mlglichkeit zur dauerhaften Vergrößerung des Penis beworben [Dies war wohl die Intension des Umfrage-Teilnehmers, oder hat er es mit dem Google-Suchfeld verwechselt?]. Eine Wirksamkeit ist jedoch nicht wissenschaftlich belegt [Pech gehabt, deiner bleibt klein]. Zudem besteht die Gefahr von Hämatomen und Gewebeschäden, wenn ein zu hoher Unterdruck angelegt wird. [Autsch!].

Übrigens gab es Penispumpen schon im frühen 20. Jahrhundert (siehe hier: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/76/Old_penis_pump_p.718.jpg/800px-Old_penis_pump_p.718.jpg)

Uns freut eure immer größere Teilnahme an den Umfragen, aber solche Antworten wollen wir hier nicht. Das wird hoffentlich durch die überzogenen Kommentare (in kursiv) klar. Wenn du eine Frage hast, lass sie uns per Kommentar oder Facebook zukommen.

No comments yet.

Leave a Reply

© Expanderkrank 2013-2017.

Malcare WordPress Security