Top

Trainingsmotivation I

Es ist wichtig zu wissen, was man will. Denn wenn man weiß wo die Reise hin gehen soll, kann man seinen Weg immer wieder reflektieren und notfalls korrigieren.

Trainingsmotivation I

Was ich will

Motivation kann man sich auf vielen Wegen holen. Ich schöpfe sie aus meinen Trainingserfolgen, Bestätigung von Freunden und aus meinen Zielen. Und um mir immer wieder meine Ziele vor zu führen, habe ich ein paar starke Männer ausgedruckt und zu einem Plakat zusammen geklebt. du wirst nur die wenigsten kennen. Solltest sie aber alle kennen!

Es hängt hinter meiner Klimmzugstange, so schaue ich während dem Training immer wieder bewusst oder unbewusst darauf und rufe mir mein Ziel in den Kopf.

Trainingsmotivation Strongman Bodybuilding

Trainingsmotivation

Wie du siehst sind auf dem Plakat ganz unterschiedliche Menschen und Körper-Typen abgebildet. Ein Ziel lässt sich nicht immer klar definieren, man kann es aber einschränken – und genau das habe ich hier auch gemacht. Ich habe Kraft, Ästhetik, Durchhaltevermögen und Willenskraft hier abgebildet.

Versuche dir auch ein Motivationsplakat zu erstellen, es muss nicht in ausgedruckter Form sein. Du kannst deine Ziele auch aufschreiben und abhaken, wenn du sie geschafft hast. So habe ich es früher gemacht, immer im Januar Ziele für das Jahr aufgestellt und im Dezember geschaut, was ich davon geschafft habe. Aber jetzt plane ich etwas größer, will mich nicht so sehr auf Wiederholungszahlen und Widerstände festlegen.

Wie machst du das mit deinen Zielen und deiner Motivation?

Schreib doch einen kurzen Kommentar. Ich freue mich immer wieder über neue Ideen.

, , , , ,

13 Responses to Trainingsmotivation I

  1. Expandernut 27. Oktober 2014 at 19:31 #

    Warum keine Expandersportler außer Inch? Die Jungs, die da abgebildet sind, haben inklusive Lee vor allem mit Gewichten trainiert. Wer ihnen zumindest optisch grob nahe kommen möchte, der muss dies ebenfalls tun. Der Expander erzeugt eine gänzlich andere Optik.

    • Expanderkrank 30. Oktober 2014 at 09:11 #

      Da hast du Recht, die meisten trainieren vorrangig mit etwas anderem als dem Expander. Ich habe aber, wie im Beitrag beschrieben Menschen ausgewählt, die für mich „Kraft, Äthetik, Durchhaltevermögen und Willenskraft“ darstellen.

      • Expandernut 30. Oktober 2014 at 16:25 #

        Wäre eben gut gewesen auf einer Seite mit dem Namen Expanderkrank auch zum Beispiel Rollon, Webster oder so aufzunehmen. Bei Bildern von den beiden bekommt man auch einen Eindruck was Expandertraining so optisch mit einem anstellt. Übrigens: Bitte nicht falsch verstehen, schätze Euren Einsatz für die Expandersache sehr.

        • Expanderkrank 8. November 2014 at 10:56 #

          Es gibt leider keine reinen Expander-Athleten. Selbst Danks und Rollon haben auch mit BWE und Turnübungen trainiert. Von Rollon gibt es kaum Bilder (das Bild von „Geschichte des Expanders“ ist Rollon) und von Webster habe ich persönlich noch kein Bild gefunden, vielleicht kannst du uns da weiter helfen?
          Weitere Athleten die den Expander nutzen sind im Geschichts-Artikel auch schon genannt: Charles Atlas und Arthur Henning [aka Arthur Saxon], Reg Park [später Mentor von Arnold Schwarzenegger], John Grimek und Fred Rollon

          Aber wieso habe ich so viele verschiedene Athleten auf dem Bild? Weil jeder für mich etwas anderes verkörpert. Lee und Rutten zum Beispiel Durchhaltevermögen. Reg Park hatte einfach eine irre Physik. Arni, weil ich stark finde, was er geschafft hat und seine Bibel ein buch ist, was jeder mal gelesen haben sollte.

          Wie du siehst geht es mir mit dem Bild nicht darum zu sagen, genau da will ich hin, sondern Motivation zu holen (für mich) weiter auf mein Ziel hin zu arbeiten. Mein Ziel ist immer noch stärker zu werden, wobei ich grade gleichzeitig versuche auf unter 100kg zu kommen, was sich beim derzeitigen Stress (Uni-Abschluss) leider schwer gestaltet.

          Ich hoffe ich konnte etwas Licht in mein selbst geschaffenes Dunkel bringen.

          Gruß
          Wolf

  2. Ernst 28. November 2014 at 04:21 #

    Ich teile Deine Ansicht.Persönlich verwende ich ein Clipbord neben dem Posingspiegel.So ein selbstgestaltestes Poster gehört wie ein Trainingsbuch einfach Dazu.

    • Expanderkrank 30. November 2014 at 11:47 #

      Ja, so aufhängen, dass man es jeden Tag und immer sieht! Ich hatte auch die Erfahrung gemacht, dass Bilder mich mehr motivieren als aufgeschriebene Ziele.

  3. Rid 20. Dezember 2014 at 17:27 #

    Kann man den nur durch Expander Training einen muskulösen Körper bekommen ?

    • Expanderkrank 7. Januar 2015 at 13:01 #

      Ja, auf jeden Fall!
      Ich trainiere jetzt seit gut 3 Jahren mit dem Expander und habe seit dem einiges drauf gepackt. Wichtig ist es nur auch die Beine mit Kniebeugen, Pistols, Ausfallschritten mit zu trainieren, da hier die meisten Wachstumshormone gebildet werden!
      Wie Steini schon sagt, viele Bilder im Netz zeigen ein verzerrtes Bild von dem, was man erreichen kann. Ich selbst habe lange mit BWE, dann mit Kettlebells trainiert. Jetzt grade mache ich Expander, BWE und etwas KDK. Aber trotzdem habe ich durch den Expander den größten Kraft und Muskelzuwachs in meiner gesamten Laufbahn erfahren.

      Also: Expander raus und stark geworden! =)

      • Rid 15. Januar 2015 at 12:44 #

        Vielen dank für eure Antworten!
        Ich trainiere jetzt gut 7 Monate BWE und wollte jetzt mit dem Expander anfangen. Ich war nur ein bisschen abgeschreckt da ja viele User auf BB Foren der Meinung sind das man damit kaum Muskelzuwachs erreichen kann.

        • Expanderkrank 25. Januar 2015 at 14:14 #

          Die meisten BBler haben den Expander nie ausprobiert und glauben zu wissen worüber sie reden.
          Mit einem Teraband oder einem Deuser Band wird man keine Muskeln aufbauen, dass ist ähnlich wie mit 1kg Gewichten zu trainieren, der Reiz fehlt.
          Mit einem Expander von 100-200kg Zugkraft wirst du jedoch viel Kraft im Oberkörper aufbauen. Ich konnte in den ersten Wochen/Monaten richtig zu sehen wie mein Körper durch das Expander-Training wuchs.
          Am besten probierst du es selbst aus und ziehst deinen Schluss. Mein Rat: Fang leicht an und gib dem Expander 2-3 Monate Zeit. Ich bezweifle, dass du es bereuen wirst!

  4. steinisworld 5. Januar 2015 at 11:19 #

    Meiner Meinung JA.
    Trainire seit einiger Zeit mit dem Expander, was mir sehr gut tut.
    Vorher habe ich BWE- Klimmzüge, Liegestütze und Dips gemacht.
    Ich musste feststellen das dies die beste Art ist zuhause zu Trainieren. Ich mache dies nun jeden Tag mit abwechselden Übungen.
    Ja du bekommst einen Muskulösen Körper, aber wir sollten uns nicht von den Bildern im Netz oder sonst wo blenden lassen. Da spielen noch ganz andere Sachen mit rein, und das nicht immer ganz gesund. Viele Suplemente gehören nicht in den Magen, sondern in den MÜLL.
    Um den Muskelaufbau zu unterstützen, solltest du auf deine Eiweiss Bilanz achten. Eine der Besten natürlichen Eiweissquellen ist Magerquark. Ansonsten viel Gemüse, Obst, Hühnchen, Fisch u.s.w

    In diesem Sinne fleissiges Expandern

  5. steinisworld 6. Januar 2015 at 08:55 #

    Das Brustziehen gilt noch heute als eine der brutalsten Übungen, die mit dem Expander durchgeführt werden kann.

    Nur leider verstehe ich diese Aussage nicht .
    Also mir fällt sie z.b. leichter als Schulterziehen.
    Oder sind hier nicht alle Muskelgruppen aufgeführt ?
    Über eine Erkärung würde ich mich sehr freuen.

    2. Frage:

    Kann ich mit Diagonales Brustziehen
    das gleiche Ergebniss erzielen wie mit Brustziehen und Schulterziehen getrnnt ? oder ist es nur eine Ergänzung ?

    Gruss

    Dirk

    • Expanderkrank 7. Januar 2015 at 13:13 #

      Hey Steini,
      für mich ist das Diagnoale Brustziehen nur eine Ergänzung, da es die Hälfte von beiden Übungen ist. Wenn du nur eine der Übungen machen willst, dann mach diese. Wenn du Zeit für Training hast, mach Brustziehen und Schulterziehen und lass das Diagonale Brustziehen weg.
      Dein erste Frage verstehe ich nicht ganz.
      Das dir Schulterziehen einfacher fällt könnte daran liegen, dass du verschiedene Widerstände für beide Übungen nimmst. Oder dein oberer Rücken und deine hintere Schulter ist noch nicht stark genug für die Übung. Beachte auch, dass beide Übungen unterschiedliche Zugrichtungen sind und daher schwer zu vergleichen, da die Muskeln sehr unterschiedlich beansprucht werden.
      War das die gesuchte Antwort?

      Sportliche Grüße
      Wolf

Schreibe einen Kommentar

© Expanderkrank 2013-2017.

Malcare WordPress Security