Top

Verschiedene Expander

Auf dem Markt werden einige Expander angeboten und immer wieder kommt die Frage auf: Welcher Expander ist der Beste? Leider werden auch einige Trainingsgeräte als Expander bezeichnet, welche nach unserer Definition keine sind. Damit ihr euch nicht jeden dieser Expander zulegen müsst, gibt es hier eine kleine Entscheidungshilfe.

Expander die es gibt

Elastikon (Schmidt-Sports) [~30€]

Elastikon Expander 150kg, Elastikon Chest Expander

Hier zu Lande ist der Expander von Schmidt-Sports wohl die erste Wahl. Er wird jedoch leider nicht mehr produziert, daher sind die Exemplare mit hohem Widerstand rar. Er wird aber oft bei eBay angeboten, wo er günstig zu erstehen ist. Selbst die alten Modelle von 1960 taugen noch gut, ihre Gummis sind jedoch etwas kürzer.

Ein Problem ist es nicht, aber die Griffe sind recht dünn, was beim Training mit hohem Widerstand unangenehm sein kann. Auch schade ist es, dass der Expander nur in der Einheitsgröße angeboten wird. Daher müssen alle kleineren Personen (<180cm) Knoten in jedes Gummi machen um auf den angegebenen Widerstand zu kommen.

Billig-Expander [ab 15€]

Alles was sonst angeboten wird. Die meisten von den Exemplaren taugen nichts, weil die Griffe zu klein und oder eckig sind, die Gummis noch nicht mal einen Bruchteil des besagten Widerstands haben oder die Verarbeitung minderwertig ist. Lass bloß die Finger davon, das Geld kann man besser in Nahrung investieren.

Alten Stahlfeder Expander [ab 1€]

Eine Gute Wahl um in das Training rein zu kommen. Jedoch können die Federn der alten Expander leicht reißen. Das Ausleiern der Stahlfedern ist eher ein Problem der neueren billig Stahl-Expander. Diese Federn leiern aus, da sie zu kurz sind.

Lifeline [ab 20$]

Der Mercedes unter den Expandern. Jedoch hat er keine starren Griffstücke und ist nur wirklich variable, wenn mehrere Bänder dazu gekauft werden, was in Europa schnell ins Geld gehen kann, da US Import.

Der Haken [ab 40$]

Der Haken (The Hook) wurde, von Kevin Craner entwickelt und basiert auf dem Prinzip des Expanders. Er besteht aus 2  Griffen, welche je über einen großen Haken verfügen, in welchen Gummi-Bänder eingehakt werden (keine Sicherung oder ähnliches, bei Fehlverhalten fallen die Bänder heraus). Die Haken können auch für isometrisches Training und als Ring Ersatz dienen. Der Haken ist dahingegen allen anderen Expandern an Vielseitigkeit überlegen. Jedoch bleibt die Vergleichbarkeit auch hier auf der Strecke, da der Haken nicht an die Spannweite des Trainierenden angepasst werden kann. Des Weiteren liest man immer wieder von der schlechten Verarbeitung und den ständig reißenden Kabeln. Es gibt zwar eine lebenslange Garantie, aber wenn man alle 2 Monate Porto nach USA zahlen muss geht das ganz schön ins Geld (zumindest für uns Europäer).

Stahl Expander, Steel Chest Expander

Expanderkrank [~100€]

Größter Unterschied zu allen anderen Expandern ist die Anpassung der Expander-Spannweite an die Größe des Athleten und der dicke in sich rotierende Griff. Auch wiegt dieser Expander um einiges mehr als die anderen (7kg). Seht selbst wie er aufgebaut ist und funktioniert.

Was ist mit Elastik Bändern?

Thera Band [ab 8€]

Das Thera Band lässt sich auch als Expander missbrauchen, taugt jedoch eher zum Aufwärmen vor dem Expander-Training. Unserer Meinung nach ist das Problem der sehr geringe Widerstand von 5-10kg. Das ist selbst für untrainierte Frauen zu wenig (außer eventuell beim Schulterziehen).

Deuser Band [~20€]

Deuser Band

Meiner Meinung nach die bessere Wahl zum Aufwärmen. Ich selbst nutze es zum Aufwärmen und an Ruhetagen um meine Muskeln einmal durch zu bewegen, aber es ist kein fordernder Widerstand. Für blutige Anfänger und Personen die nicht wissen ob sie sich einen Expander zulegen sollen bietet das Deuser Band einen  günstigen Einstieg. Um jedoch beim Training mit dem Deuser Band sich nicht die Hände zu ruinieren sollte auf die richtige Haltung geachtet werden (die schwarze Innenseite ist rau).

Fazit

Wer nicht weiß ob Expander-Training etwas für ihn ist, kauft sich ein Deuser Band und macht die Übungen damit.

Als bewährtester Expander hat sich der Elastikon Expander heraus gestellt. Er wird jedoch vom Expanderkrank-Expander überboten. Da wir noch keine Expander verkaufen solltest du auf den Elastikon zurück greifen. Männer sollten sich den den 125kg oder 150kg zulegen. Frauen den 100kg Expander.
Alle hilfreichen und sinnvollen Übungen für den Expander findet ihr unter dem Menü-Punkt Expander > Übungen.

, ,

7 Responses to Verschiedene Expander

  1. Fatman 11. Oktober 2013 at 13:30 #

    [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Sprache]
    Nice overview, a couple of points of clarification:

    Lifeline also sells hard (rigid) plastic handles which are compatible with their chest expander cables and allow for a ’solid‘ pull. But you usually have to pay extra for these.

    Also a problem with Lifeline (in my experience) is that their „heavy“ cables (green and blue, but also sometimes yellow depending on the quality, which is not consistent) are not made to fit into the plastic handles properly. So the cables will break after very little use.

    The best option I have found is using the Hook handles with Theraband tubing loops that I made myself (so they are adapted to my arm length). By making your own cables, you can have a variety of resistances and the tubing is pretty cheap in the US (but you can probably also buy surgical tubing outside the US).

    Elastikon seems very well made, but from what I read on the strandpulling board the cables are waaaaaaaaay too long to provide an effective workout.

    Ratazong’s expander is leaps and bounds above everything else. There was a company in the UK that made steel expanders to personal specifications and organized competitions, but they are, sadly, out of business.

    • Expanderkrank 14. Oktober 2013 at 19:48 #

      Hey Fatman!
      Thanks for the addition about Lifeline rigid handles.
      How do you connect the two ends of the Theraband Tube? Sounds like a good option.
      As written, Elastikon Expander are long, but for people being over 1,80m high they work good and give enough resistance for a good workout, if using the 150 oder 200kg Version.
      Do you remember the name of that company? Would be great to connect to someone of them!

  2. Joachim 22. Oktober 2013 at 09:08 #

    Hallo,

    habt Ihr schon einen Zeithorízont, bis wann Ihr Euern Expander auf den Markt bringt?

    Grüße, Jo

    • Expanderkrank 23. Oktober 2013 at 13:32 #

      Geplant ist der Expander für 2014, näheres Anfang November.

      • Joachim 24. Oktober 2013 at 15:23 #

        Super. Danke.

  3. jic 10. November 2013 at 14:59 #

    [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    I just bought my first Elastikon (5x15kg), and the length hasn’t been an issue for me (I’m about 6’3″ (1.9m)). In fact, I find it better for bicep curls than the Lifeline expander, which is a little too short. I was surprised and pleased to find that the resistance for the Elastikon is provided by bungee cords, instead of the usual tubing. It always seemed to me that bungees would be great for chest expanders, but no other manufacturer seems to use them.

    Since you didn’t mention them, have you ever tried the Samson Cable Set, or the IronMind Fabled Cables? I haven’t tried them myself, but they are often mentioned as ’serious‘ chest expanders.

    • Expanderkrank 18. November 2013 at 19:00 #

      Hey Joshua,
      Bungees are better than tubing, but springs are best.
      The Samson Cable Set is too expensive and the resistance is not enough to build a strong body, so you need some extra bands. Also the handles are likely to open up themselves while pressing.
      The IronMind Cables are just expensive Deuser Bands oder Power Bands. You would need 20 of them to get enough resistance for a good back press
      Elastikon Expanders are the best choice at the moment.

Schreibe einen Kommentar

© Expanderkrank 2013-2017.

Malcare WordPress Security